miu „Train Train 1/3“

von | 3. Jan 2024 | Dramaturgie / Mentoring

Train Train 1/3 war Ende November 2023 der Auftakt einer Trilogie, in der der Konzeptkünstler miu gemeinsam mit Verbündeten Straßenbahnnetze und deren Rolle für die Bewegung von Körpern im Stadtraum untersucht. miu interessieren Netzwerke verschiedener Art, die auf oft unsichtbare Weise Verbindungen zwischen bewegten Körpern herstellen. Mit Blick auf Knotenpunkte, Transit und Leitsysteme für Menschen mit Sehbeeinträchtigung wird gefragt, wie Mobilität im urbanen Zusammenleben organisiert ist. Wie wachsen Strukturen, wo verschwinden oder enden sie und was sind die Auswirkungen davon?

mius Recherchen münden in ein Präsentationsformat, das zum Erleben der Schichten einlädt, die sich im Stadtraum überlagern: Die dort erforschten taktilen, auditiven und visuellen Elemente werden im Foyer des FFT Düsseldorf in eine Stadtraumszene übersetzt. Hier fließen szenografische Gestaltung und dem öffentlichen Raum entlehnte Klänge, haptische Eindrücke und künstlerische Audiodeskription zusammen. Drei Vortragende mit unterschiedlichen Perspektiven auf städtische Mobilität fügen inhaltliche Impulse hinzu. Der Einbezug von Dolmetscher:innen für Französisch und Japanisch erweitert die Klang- und Rauminstallation um eine weitere Ebene.

Vorträge im Rahmen der Installation

Ulrich Zyros lädt uns auf einen Tauchgang unter die Oberfläche der Selbstverständlichkeit ein, die den Sehsinn als dominant behauptet. Als „Brücke“ verschiedener Wahrnehmungswelten berichtet er am 23.11. aus der Praxis seines Berufs als Mobilitätstrainer.

Was haben die Entwicklung des Mobilitätnetzes in Düsseldorf und die Entwicklung der Stadt miteinander zu tun? Das erfahren wir am 25.11. im Vortrag des Straßenbahnhistorikers Hans Männel.

Die Stadtethnologin Kathrin Wildner spricht am 26.11. über die alltägliche sensuelle und auditive Wahrnehmung des öffentlichen Raumes. Was schreibt sich in unsere Städte ein, wo bringen sie uns zum Stolpern?

Weitere Projekte:

miu „do white Ex“

miu „do white Ex“

Am 30.5. hatte die szenische Lesung "do white Ex" von mius dreisparchigem, gleichnamigen Buch Premiere im Heinrich-Heine Literaturhaus in Düsseldorf. Gelesen haben Juliette Adrover, Kati Masami Menze und Kristin Schuster. Foto ©Susanne Diesner

miu

miu

2022 arbeite ich mit dem Kozeptkünstler miu in Düsseldorf an der Produktion "do white". Die Performance für seheingeschränktes Publikum hat am 19. Oktober 2022 Premiere am FFT. Der Konzeptkünstler miu entwickelt eine Tanz-Performance für sehende und sehbeeinträchtigte...

“The deeper I go”, Banse & Ouwens

“The deeper I go”, Banse & Ouwens

Pumpenhaus Münster 2015 habe ich zusammen mit der Tänzerin und Choreografin Katrin Banse das Stück “The deeper I go” im Pumpemhaus Münster erarbeitet. Ausgangspunkt der Auseinandersetzung waren persönliche Ängste, eine der Insprirationsquellen und Namensgeber des...

“SOLO+” Freiraum Ensemble Köln

“SOLO+” Freiraum Ensemble Köln

2019 betreute ich das Projekt “SOLO+” des Freiraum Ensembles in Köln. Neben der, für das Ensemble typischen, Produktion im Freistaat Odonien, wurde eine Theaterversion erstellt. Die beiden Tänzer*innen Arthur Schopa und Emily Welther, die beide schon länger in der...

IPtanz

IPtanz

Seit 2012 habe ich die Kölner Kompanie IPtanz (Ilona Pászthy) als Dramaturgin bei vielen Produktionen unterstützt. Die Arbeiten werden sowohl für den Bühnenraum geschaffen, bewegen sich aber auch oft im öffentlichen Raum.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner